Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

Amtsstunden

Montag, Dienstag und Donnerstag von 7.00 bis 12.00 Uhr sowie von 12.30 bis 17.00 Uhr
Mittwoch von 7.00 bis 13.00 Uhr
Freitag von 7.00 bis 12.30 Uhr

HINWEIS: Außerhalb der Amtsstunden, ab 17.00 Uhr bzw. Mittwoch ab 12.30 Uhr und Freitag ab 12.30 Uhr eingelangte Vorbringen (etwa auf elektronischem Weg) gelten im Sinne des § 13 AVG als am nächsten Werktag eingelangt.

Bitte beachten Sie dies im Fall von Fristen!

Abgaben

 

 

Der Kommunalsteuer unterliegen die Arbeitslöhne, die jeweils in einem Kalendermonat an die Dienstnehmer einer im Inland gelegenen Betriebsstätte des Unternehmens gewährt worden sind.

 

Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt; Steuerschuldner sind somit nicht nur Gewerbetreibende, sondern z.B. auch Ärzte, Notare, Rechtsanwälte usw.

 

Als Betriebsstätte gilt jede feste örtliche Anlage oder Einrichtung, die der Ausübung der unternehmerischen Tätigkeit dient.

Bemessungsgrundlage ist die Summe der Arbeitslöhne.

 

Steuersatz: 3 % der Bemessungsgrundlage (Arbeitslöhne). Wenn die Bemessungsgrundlage im Kalendermonat € 1.460,-- nicht übersteigt, wird von ihr € 1.095,-- abgezogen.

Die Steuer ist vom Unternehmer (Steuerschuldner) selbst zu berechnen und bis zum 15. des darauf folgenden Monates an die Gemeinde zu entrichten. Bis zum 31.3. des darauf folgenden Kalenderjahres ist eine Jahressteuererklärung mittels FinanzOnline abzugeben.

 

 

Steuergegenstand

 

Der Grundsteuer unterliegt der inländische Grundbesitz. Zum Grundvermögen gehört der Grund und Boden einschließlich der Gebäude.

Steuergegenstände sind:

  • die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A - Hebesatz 500 v. H.)
  • die Grundstücke (Grundsteuer B - Hebesatz 500 v. H.)

Steuerschuldner ist grundsätzlich der Eigentümer des Grundstückes. Für die Grundsteuer samt Nebengebühren haftet auf dem Steuergegenstand ein gesetzliches Pfandrecht (dingliche Haftung).

 

Entrichtung der Grundsteuer, Fälligkeit

 

Die Grundsteuer wird am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages fällig.

 

Ausnahmen

 

Wenn die Grundsteuerschuld € 75,-- nicht übersteigt, wird die gesamte Grundsteuer am 15. Mai fällig.

 

Gemäß § 10 Abs. 1 des Oö. Hundehaltegesetz 2002 wird die Hundeabgabe für das Haushaltsjahr eingehoben und vom Gemeinderat festgesetzt. Die Gebühr beträgt lt. Gemeinderatsbeschluss vom 16.12.2013 € 35,-- je Hund. Für die Hundemarke ist eine Gebühr von € 2,00 zu entrichten. Das Höchstausmaß der Hundeabgabe für Wachhunde und Hunde, die zur Ausübung eines Berufs oder Erwerbs notwendig ist, darf höchstens € 20,-- betragen.

 

Abgabenschuldner ist der Hundehalter. Die Hundeabgabe ist erstmals innerhalb von zwei Wochen ab Anmeldung und in der Folge dann jährlich bis zum 31. März zu bezahlen. Die Abgabe ist eine Jahresgebühr, auch wenn der Hund nicht das ganze Jahr gehalten wird. Für jeden Hund muss eine Haftpflichtversicherung über eine Mindestdeckungssumme von € 725.000,-- bestehen. Diese Haftpflichtversicherung kann auch im Rahmen einer Haushalts- oder Jagdhaftpflichtversicherung oder einer anderen gleichartigen Versicherung gegeben sein.

 

 

Steuergegenstand ist der Gebrauch von öffentlichem Grund in der Gemeinde einschließlich des darüber befindlichen Luftraumes, der über den der Allgemeinheit zustehenden Gemeingebrauch hinausgeht und im besonderen Interesse der betreffenden Person liegt.

 

Steuerschuldner ist derjenige, der öffentlichen Grund in seinem eigenen wirtschaftlichen Interesse in besonderem Maß oder auf besondere Art in Anspruch nimmt. Die Gebrauchsabgabe ist das privatrechtliche Entgelt für die erteilte Gebrauchserlaubnis.

 

Eine Gebrauchsabgabe wird beispielsweise für die Lagerung von Baustoffen bzw. das Aufstellen von Baugeräten, für Vordächer, Markisen, Vorgärten, Reklametafeln, Automaten udgl. auf öffentlichem Grund erhoben.

 

An-/Abmeldung Intranet



Facebook

EFRE

 Logo EFRE

Logo LandOÖ

Logo Gemeinden

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Stadtregion Vöcklabruck

Zusammenschluss zur Entwicklung einer gemeinsamen stadtregionalen Strategie.