Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

klein abfalltrennenMit hartnäckigen Mythen rund um den Abfall räumt der Bezirksabfallverband (BAV) mit Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner an der Spitze jetzt auf. „Trennen bringt nichts, es wird eh wieder alles zusammengeschmissen!“ meinen etwa viele. Das stimmt jedoch keineswegs. Falsch ist auch die Aussage: „Das ganze Plastik wird eh sinnlos verbrannt!“

 

Richtig dagegen ist: Für Verpackungen und Altstoffe können Erlöse erwirtschaftet werden, wohingegen die Entsorgung von Restabfall oder Sperrabfall sehr teuer ist.

Der Hintergrund: Getrennt gesammelte Verpackungen und Altstoffe können als Sekundärrohstoffe eingesetzt werden. Dies wird für die Produktindustrie zunehmend interessanter, und daher können für viele Abfallarten Erlöse erzielt werden. Die in den Altstoffsammelzentren (ASZ) getrennt gesammelten Fraktionen gelangen ins Abfall-Logistikzentrum (ALZ) der O.Ö. LAVU AG in Wels. Von dort aus erfolgt die Verteilung an die Verwertungspartner. Die so erwirtschafteten Erlöse fließen schließlich wieder in das ASZ-Sammelsystem ein.

"Würden zum Beispiel die in den Altstoffsammelzentren gesammelten Verpackungen in der Restabfalltonne entsorgt werden, so würden diese in die Verbrennung gehen, wir bekämen keine Erlöse und hätten sehr hohe Entsorgungskosten! So aber tragen die Erlöse aus der Vermarktung zur Stabilisierung der Abfallgebühren bei, und davon profitieren wiederum die Bürgerinnen und Bürger", so BAV-Vorsitzender Mag. Brunsteiner.

Umgekehrt: Würde von einem Tag auf den anderen niemand mehr Abfälle trennen, müsste die Abfallgebühr viel höher ausfallen.

Oft bekommt man auch zu hören: „Das ganze Plastik wird eh alles sinnlos verbrannt!“ In dieser Aussage steckt nur ein kleiner Funke Wahrheit. Knapp zwei Drittel der im Gelben Sack oder der gelben Tonne gesammelten Kunststoffverpackungen werden einer thermischen Verwertung zugeführt. Eine sinnlose Verbrennung findet hier jedoch nicht statt, da die dabei entstehende Energie als Wärme- oder Energieträger genutzt wird – z.B. Fernwärme oder Strom. Das übrige Drittel aus der Sortierungsanlage der Energie AG Umwelt Service in Hörsching wird für eine stoffliche Wiederverwertung aussortiert. Dieses Material wird dann in österreichischen Recyclingfirmen wieder zu neuen Produkten verarbeitet. So wird aus einer alten PET-Flasche etwa eine Spülmittelflasche, aus einem Joghurtbecher ein Kleiderbügel und aus einem Kanister eine Gießkanne.

Außerdem: Die im ASZ getrennt gesammelten Kunststoffverpackungen bringen Erlöse. Mit Hilfe dieser ist es möglich, dass Bürgerinnen und Bürger kostenintensive Fraktionen wie z.B. Altöl, Altlacke, Dispersionen, Altmedikamente, Eternit etc. kostenlos im ASZ abgeben können.

An-/Abmeldung Intranet



Facebook

EFRE

 Vertikal 2

 

 EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Stadtregion Vöcklabruck

Zusammenschluss zur Entwicklung einer gemeinsamen stadtregionalen Strategie.

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Alltags-Nahmobilität

Maßnahmenbündel Alltags-Nahmobilität

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Naherholungsband

Maßnahmenbündel Naherholungsband