Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

Verteilt über das gesamte Stadtgebiet stehen jetzt in Vöcklabruck sechs Radarstationen. In der Dürnauerstraße befinden sich zwei davon. Eine aus Kirchberg kommend bei der Altstoffsammelinsel und eine nach der Schöndorfer Kuppe Richtung Hatschek Kantine. Weitere Standorte sind in der Kunzstraße bei der Pestalozzischule, im Oberstadtgries, in der Wartenburgerstraße und in der Freileitenstraße. Zwei Einschübe sind vorhanden, sodass rund um die Uhr zwei Radarkabinen aktiv sind. Die Einschübe können auch mobil verwendet werden. 

Messungen der letzten Monate lassen leider viele Geschwindigkeitsüberschreitungen erwarten.  Wenn sich die Autolenker an die vorgegebenen Tempolimits halten, schonen sie nicht nur ihre Brieftasche, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung in den Wohngebieten. Das ist vor allem das erklärte Ziel der Stadtverwaltung. 

Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner: „Fast könnte man sagen: Gut Ding braucht Weile. Gut werden die Radarstationen jedenfalls für die Bewohner an den dicht befahrenen Straßen und für die Fußgänger und Radfahrer sein. Schlecht jedoch für jene Autolenker, die sich nicht an die vorgegebenen Tempolimits halten. Ich appelliere an alle Autofahrer, in ihrem und im Interesse der Bewohner die Regeln der Straßenverkehrsordnung zu beachten.“

An-/Abmeldung Intranet



Facebook

EFRE

 Vertikal 2

 

 EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Stadtregion Vöcklabruck

Zusammenschluss zur Entwicklung einer gemeinsamen stadtregionalen Strategie.

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Alltags-Nahmobilität

Maßnahmenbündel Alltags-Nahmobilität

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Naherholungsband

Maßnahmenbündel Naherholungsband