Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

StadtmappeSeit kurzem ist ein neuer „Baustein“ der Vöcklabrucker Stadtgeschichtsforschung erhältlich, der viele Fragen zur Entwicklung und historischen Siedlungstopographie der Stadt behandelt. Verfasser des umfangreichen Kommentars und Bearbeiter der historischen Wachstumsphasenkarte ist der ehemalige Stadtamtsdirektor DDr. Franz Satzinger, der sich seit Jahren intensiv mit der Geschichte Vöcklabrucks auseinandersetzt und bereits seine als Monographie erschienene Dissertation Vöcklabruck – Stadtgeschichte von den Anfängen bis 1850 (Vöcklabruck 2006) der Geschichte der Stadt widmete.

Der vom Wiener Stadt- und Landesarchiv und Ludwig-Boltzmann-Institut für Stadtgeschichtsforschung seit 1982 herausgegebene Österreichische Städteatlas ist ein Teil des Europäischen Städteatlas. Trotz wissenschaftlicher Eigenständigkeit orientiert sich der Atlas in seinem Aufbau an dem 1968 von der Commission internationale pour l'Histoire des villes in Oxford beschlossenen und 1995 in Münster nochmals bestätigten Grundsatzprogramm, nach dem auch der bereits seit 1973 erscheinende Deutsche Städteatlas gestaltet ist. Der Atlas umfasst als historisch-topographisches Kartenwerk neben umgezeichneten und reproduzierten Originalkarten einen wissenschaftlichen Kommentar und eine thematische Karte zur Siedlungsentwicklung der jeweiligen Stadt. Gemeinsam mit dieser „Wachstumsphasenkarte“ (Maßstab 1:5000) bildet der in den Maßstab 1:2500 umgezeichnete, mehrfarbige Urkataster aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Kernstück des Werkes. Ergänzt werden diese beiden Karten durch eine reproduzierte Umlandkarte, die ebenfalls aus dieser Epoche stammt. Die moderne Stadtkarte bildet die Brücke zur Gegenwart. Die topographischen Gegebenheiten und das symbolhafte Selbstverständnis der Stadt kommen in Abbildungen, wie einer repräsentativen, alten Ansicht und dem ältesten gut erhaltenen Siegel, zum Ausdruck. Der wissenschaftliche Anteil an der Bearbeitung des Atlas schlägt sich neben der Wachstumsphasenkarte vor allem in einem Kommentar zur Siedlungsentwicklung nieder.

Durch die Auswahl bestimmter Stadttypen soll deren Vergleichbarkeit auf der Basis der erarbeiteten Wachstumsphasenkarte gewährleistet werden. Mit der soeben erschienenen 11. Lieferung des Österreichischen Städteatlas liegen nunmehr 62 Städte vor, darunter acht aus Oberösterreich. Mit der Bearbeitung von Vöcklabruck im Rahmen des Österreichischen Städteatlas wurde eine Stadt gewählt, die aufgrund ihrer historischen Bedeutung überregionale Bedeutung besitzt.

Der Preis der Stadtmappe Vöcklabruck beträgt EUR 35,00 plus Versandspesen und ist in der Buchhandlung Schachtner, Vöcklabruck, erhältlich sowie über das Wiener Stadt- und Landesarchiv, Gasometer „D“, Guglgasse 14, A-1110 Wien, Postadresse: Rathaus, A-1082 Wien, Tel +43 (0)1 4000 Dw 84872, Fax +43 (0)1 4000 99 84871.

Email: post@m08.magwien.gv.atInternet bzw. Bestellservice

Dr. Susanne Claudine Pils (Wiener Stadt- und Landesarchiv, Referat Österreichischer Städteatlas)

An-/Abmeldung Intranet



Facebook

EFRE

 Vertikal 2

 

 EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Stadtregion Vöcklabruck

Zusammenschluss zur Entwicklung einer gemeinsamen stadtregionalen Strategie.

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Alltags-Nahmobilität

Maßnahmenbündel Alltags-Nahmobilität

 

EFRE - IWB Stadt-Umlandkooperationen - Naherholungsband

Maßnahmenbündel Naherholungsband