Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

Gesunde Gemeinde Richtlinien

Die Richtlinien sollen als

  • Entscheidungshilfe für angemessene Vorgehensweise im Projekt Gesunde Gemeinde, sowie als
  • Orientierungshilfe im Sinne von Handlungs- und Entscheidungskorridoren dienen.

Die Hauptbereiche liegen auf:

  • qualitätsorientierter,
  • lebensstilorientierter und risikoorientierter

Gesundheitsförderung für alle Vöcklabruckerinnen und Vöcklabrucker.

Qualitätsorientierte Gesundheitsförderung

Qualitätskriterien für die Prozess- bzw. Strukturqualität:

  • Es besteht regelmäßiger Kontakt und Austausch mit der Regionalbetreuung
  • In die Planung sind qualifizierte und interessierte Personen einzubinden (siehe Qualifikation Referenten)
  • Die „Gesunde Gemeinde“ soll vereins- und parteiübergreifend, sowie repräsentativ für die Gemeindebevölkerung tätig sein.
  • Offen für alle GemeindebürgerInnen
  • Die Gemeinde sieht in jedem Jahr im Budget Finanzmittel für die Aktivitäten der „Gesunden Gemeinde“ vor.
  • keine Produktwerbung (Verkauf): Keine Vorträge mit denen Produkte, (z.B.: Nahrungsergänzungsmittel, Sportgeräte etc.) beworben werden.
  • Seitens des Amtes administrative Unterstützung und Öffentlichkeitsarbeit

Qualitätskriterien Referenten:

  • Themenkreis Ernährung: Ernährungswissenschafter/in, Diätologe/Diätologin, Arzt/Ärztin für Allg. Medizin und einschlägige Fachärzte/innen, Absolventen/in einer einschlägigen Fachhochschule, Ernährungswissenschafter/in, Diätisch geschulter Koch/Köchin für Kochkurse, Seminarbäuerinnen der LWK, Fachlehrer/in für Ernährungslehre an den BHS
  • Themenkreis Bewegung: Sportwissenschafter/in, Physiotherapeut/in, Arzt/Ärztin für Allg. Medizin und einschlägige Fachärzte/innen, Diplomsportlehrer, Haltungs- und Bewegungsberater/in der Landessanitätsdirektion
  • Themenkreis psycho-soziale Gesundheit: (Gesundheits-) Psychologe, Psychotherapeutin, Mitarbeiter/in von Pro mente oder Exit sozial, Arzt/Ärztin für Allg. Medizin und einschlägige Fachärzte/innen,
  • Es können sich jährlich, in Bezug auf das aktuelle Jahresthema, Änderungen bzw. Ergänzungen ergeben.

Schwerpunkt-Themen

Der jährliche landesweite Schwerpunkt (Landessanitätsdirektion) wird aufgegriffen

Lebensstil- und risikoorientierte Gesundheitsförderung

Periodische Maßnahmen-Planung

  • In Anlehnung an die erarbeiteten Ziele werden die Halbjahresprogramme erstellt
  • In regelmäßigen Abständen soll eine Evaluierung der Gesundheitsziele erfolgen (periodische Evaluierung im 3 Jahres Rhythmus durch Steuerungsgruppe und Plattform)
  • Jedes Ziel soll mindestens zwei Mal pro Periode aufgegriffen werden.

Gesundheitsziele (aktuell):

  1. Das Suchtverhalten durch Aufklärung und Präventivmaßnahmen vermindern
  2. Die medizinische aktuelle Themen aufgreifen und/oder informieren
  3. Psychosoziales Wohlbefinden als Fundament verankern
  4. Jahresschwerpunkt des Landes OÖ. aufgreifen
  5. Das Verantwortungsbewusstsein der Eltern bei der Gesundheitserziehung ihrer Kinder aktiv fördern
  6. Gesunde Ernährung soll Bestandteil des täglichen Lebens werden
  7. Die Freude an der Bewegung fördern und erhalten
  8. Ich will selbst mit gutem Beispiel vorangehen