Stadtgemeinde Vöcklabruck

Services

Flursäuberungsaktion

Beinahe jede Stadt und jede größere Gemeinde kennt das Problem: Die Abfälle, die an Straßenränder, Spieplätzen, Freizeitanlagen, im Wald, auf Wiesen und Gehsteigen anfallen, sind alles andere als vernachlässigbar. Seit über 20 Jahren führt die Stadtgemeinde Vöcklabruck Flursäuberungsaktionen mit verschiedenen Schulen durch. Besonderer Dank gilt hier den Lehrerinnen und Lehrern der SIHS Vöcklabruck, die seit Jahren an der Aktion teilnehmen.

 

 

Flursäuberungsaktion 2012

Müllsammeln mehr als nur Müll

Wenn die SchülerInnen der 3c und 4c Klasse der SIHS Vöcklabruck Müll sammeln, so ist das nicht nur die Begegnung mit wahnwitzigem Mist, derer sich Menschen in unserem Land einfach entledigen, es ist auch die Erfahrung, hinsehen zu müssen, nicht mehr daran vorbeigehen zu können, wenn Unrat auf den Wegen liegt, es ist die unweigerliche Zuständigkeit und Verantwortung, die jeder an so einem Müllsammeltag entwickelt. Genau deshalb opfern die SchülerInnen zum wiederholten Male ihre Zeit, um die Landschaft von Weggeworfenem zu säubern. „Es war schon schlimmer“, stellen die Jugendlichen nach einiger Zeit fest und meinen fast, die Menschen hätten dazugelernt. Aber da entdecken sie einen Hang entlang des Weges, auf dem sich unzählige Weinflaschen, Getränkedosen und Glasfläschchen mit werbeträchtigen Etiketten befinden. Sie füllen die Säcke, sind verwundert und stolz zugleich über die Ausbeute. Der Tag hat sich gelohnt. Und die Frage, ob sie sich gegebenenfalls daran erinnern werden, was es bedeutet, Dinge einfach achtlos wegzuwerfen, stellen wir vorerst nicht.

 

Flursäuberungsaktion 2011

Teilnehmerrekord in Vöcklabruck; über 120 Schüler nahmen an der Flursäuberungsaktion  teil.

Mit viel Fleiß und Engagement haben vor kurzem die SchülerInnen der 2c und 3c Klasse der Sport- und Integrationshauptschule Vöcklabruck und die Schüler der PHS der Franziskanerinnen mit ihren Lehrerinnen die Natur von allerlei Unrat gereinigt. Auf Ihrem Streifzug durch die Landschaft wurden Erholungswege, Parks, Spielplätze, Flussufer etc. begangen und die Begeisterung über so manch schönen Flecken, den die SchülerInnen bislang nicht gekannt hatten, war groß. Umso mehr waren die Schüler betroffen, wenn sie mitten auf der Wiese, an Wegrändern und auf Böschungen Unmengen an Jägermeister- und Bierflaschen, allerlei Dosen und Plastiksäcke, Autoreifen und Eisenteile entdeckten, die von irgendwem einfach achtlos weggeworfen wurden. Die Notwendigkeit, die Landschaft zu säubern, was wiederum nur durch den Einsatz von vielen fleißigen Händen geht, haben die SchülerInnen allemal erkannt.

 25 Säcke mit Unrat sowie Autoreifen wurden zu Abholung bzw. zur Entsorgung gesammelt. Zur Bewusstseinsbildung wurde von einigen Schülern der 2c Klasse ein Gedicht verfasst.

Bürgermeister Brunsteiner bedankt sich für diesen Einsatz, der in diesem Umfang durch die Mitarbeiter des städt. Bauhofs nicht durchgeführt werden könnte.

 

 

"Die Sonne bringt es an den Tag"CIMG3195-1
Horch, der Frühling ist erwacht
und die warme Sonne lacht.
Doch ohje, was seh ich da,
ist wohl noch vom letzten Jahr!
 
Gläser, Flaschen, alte Dosen,DSC02610-1
da sind sogar Unterhosen!
Wer hat die hier hergeschmissen?
Die sind ja total zerrissen!
 
Schau, dort liegen alte Reifen,DSC02607-1
die werd ich nach Hause schleifen,
ich montier sie auf mein Rad,
weil es einen Patschen hat.
 
Schrauben, Nägel und Karton,DSC02609-1
Bierflaschen und Telefon,
Luftballon und eine Brille,
von CDs auch eine Hülle,
 
Kunststoffsäcke, Altpapier,CIMG3201-1
Jägermeister find ich hier,
dazu Zigarettenreste
Sessel, Tische von dem Feste,
 
eine Tasche, alte Schuhe
und dort steht auch eine Truhe.
Da schau ich jetzt gleich hinein.
 
Mensch, was bist du für ein Schwein.
erstellt von: Luki, Christopher, Johannes, Simon, Manfred aus der SIHS 2c Klasse, 2011
mit Manuela und Edeltraud Wiesmayr